FAKT AG erreicht wichtiges Zwischenziel beim ungarischen Landmarkenprojekt Lajtania

Fakt AG > Pressemitteilungen > FAKT AG erreicht wichtiges Zwischenziel beim ungarischen Landmarkenprojekt Lajtania

Mit den beiden ungarischen Gemeinden Hegyeshalom und Bezenye, auf deren Gemeindegebieten das Projekt entsteht, wurde in den letzten Tagen der städtebauliche Vertrag für das 3,4 Millionen m2 große Grundstück auch formal besiegelt.

In diesem städtebaulichen Vertrag wird der Rahmen der Kooperation durch die beteiligten Parteien verbindlich beschrieben. Dies beinhaltet auch die notwendigen Anpassungen der Bebauungspläne, sodass wir erfreut feststellen können, dass auch diese Planung in relativ kurzer Zeit fertiggestellt wurde.

„Wir erwarten einen wichtigen Zwischenbericht zur Digitalität und energetischen Entwicklung von E.ON in Kürze, sodass wir dann auch die Umsetzung des Bebauungsplans in Übereinstimmung mit der energetischen und digitalen Planung in die Abarbeitung nehmen können“, so der Vorstandsvorsitzende der FAKT AG, Prof. em. Hubert Schulte-Kemper. „Der erwartete Baubeginn hängt natürlich an der Energieseite und aktuell sieht es so aus, dass wir eine 12 Kilometer lange Freileitung bauen müssen, die mit allen damit verbundenen Grundstücksfragen eine Zeit von rund 18 Monate haben wird“, berichtet Schulte-Kemper weiter.

Die FAKT-Unternehmensgruppe ist bestrebt Ersatzlösungen zu finden, die so viel Energie liefern, dass der erste Spatenstich doch schon im ersten Halbjahr 2021 erfolgen kann.

Bürgermeister László Szöke (Hegyeshalom) und Bürgermeisterin Dr. Erika Márcus (Bezenye) sind hocherfreut, diesen wichtigen Schritt nun abschließen zu können und deuteten darauf hin, dass für beide Gemeinden auch ein erheblicher finanzieller Gewinn entsteht und sie gute Zukunftsperspektiven haben.

Beide Bürgermeister lobten die exklusive, gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der FAKT-Unternehmensgruppe: „In der ganzen Zeit hat es nicht eine einzige Konfliktsituation gegeben. Alle Zusagen seitens der FAKT AG wurden hundertprozentig erfüllt“, so László Szöke.

Pressekontakt: FAKT AG Unternehmenskommunikatio, kerstin.kipper@fakt-ag.com, Telefon +49 (0)201 17003-424 Die FAKT-Unternehmensgruppe hat ihren Schwerpunkt in der Projektentwicklung − Kernsektoren sind die Bereiche Immobilien, ausgewählte kommunale Infrastruktur- und Kapitalmarktthemen sowie Projekte zur umweltfreundlichen Energieerzeugung und effizienten Nutzung knapper Ressourcen. In Deutschland und im internationalen Markt agiert die FAKT-Gruppe mit einem professionellen Netzwerk aus etablierten Kooperationspartnern. Unter ihrem Dach bündelt die Unternehmensgruppe derzeit rund 25 Tochter- und Projektgesellschaften.

Zurück

Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter